Stand: Juni 2016

September 2016

Fachgruppenversammlung auf dem 50. DGPs-Kongress in Leipzig

Wie üblich findet auf dem Kongress der DGPs die Fachgruppenversammlung an. Vorschläge für Tagesordnungspunkte schicken Sie bitte an den Sprecher der FachgruppeDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Podiumsdiskussion der Sprecher/innengruppe zum Wissenschafts-Praxis-Transfer auf dem 50. DGPs-Kongress in Leipzig

Vor dem Hintergrund aktueller fachlicher Debatten bringt diese Podiumsdiskussion profilierte Sozialpsycholog/innen zusammen, die in unterschiedlichen Anwendungsfeldern nachgewiesene Erfahrung mit dem Transfer grundlagenwissenschaftlicher Erkenntnisse in die Praxis haben. Auf der Basis dieser Erfahrungen werden u.a. anderem folgende Themen diskutiert: Welche fachlichen und methodischen Kenntnisse und Kompetenzen werden für einen erfolgreichen Wissenschafts-Praxis-Transfer benötigt und wie lassen sich diese im Studium (noch) besser vermitteln? Welche Chancen (oder Risiken) beinhaltete die Stärkung einer Anwendungsorientierung für die Sozialpsychologie als Grundlagenwissenschaft? Welche Karriereanreize (oder -hemmnisse) gibt es für den Wissenschaft-Praxis-Transfer? Diskutant/innen auf dem Podium sind: Birte Englich (Köln), Wolfgang Gaissmaier (Konstanz), Gundula Hübner (Halle/Hamburg), Anette Rohmann (Hagen), Ulrich Wagner (Marburg). Moderator der Veranstaltung ist Stefan Stürmer (Sprecher der Fachgruppe Sozialpsychologie).

Juni 2016

Überarbeitung der Fachgruppenseite

Die Fachgruppenseite wurde grundlegend überarbeitet.

Evaluation des Mentor/innenprogramms

Zur Weiterentwicklung des Mentor/innenprogramms zur Unterstützung des wissenschaftlichen Nachwuchses wird dieses mit den Beteiligten evaluiert.

Mai 2016

Beantragung der Verlängerung der Fachgruppe beim DGPs-Vorstand /Rechenschaftsbericht

Beschlussvorlage: Die Mitgliederversammlung der DGPs e.V. möge dem Antrag der Fachgruppe Sozialpsychologie stattgeben, die Fachgruppe um weitere 10 Jahre zu verlängern.

Februar – März 2016

Situation des wissenschaftlichen Nachwuchses

Aktuelle Debatten zum Stand unserer Disziplin beschäftigen den wissenschaftlichen Nachwuchs in besonderer Weise. Wir haben daher Anfang 2016 zu dieser Thematik eine online-Befragung von Doktorand/inn/en und Post-Docs in der Sozialpsychologie durchgeführt. An dieser Befragung haben sich 97 Nachwuchswissenschaftler/innen beteiligt, bei denen wir uns hiermit herzlich bedanken. Die zentralen Ergebnisse werden auf der Fachgruppenversammlung in Leipzig präsentiert.

Februar - heute

Replikationskrise / Open-Science

Das Thema „Replikationskrise“ und der zukünftige Umgang mit Daten, Publikationen etc. beschäftigt viele von uns. Die DGPs und einzelne Fachgruppen haben zu diesem Thema bereits Diskussionen initiiert. Wir halten eine offene Diskussion innerhalb unserer Fachgruppe ebenfalls für notwendig und möchten uns daher diesen Initiativen anschließen. Wir haben daher eine Task-Force zum thematischen Austausch initiiert. Über die Ergebnisse wird auf der Fachgruppenversammlung in Leipzig informiert werden.

Approbationsstudium

Im Zuge der geplanten Reform des PsychThG hat die DGPs gemeinsam mit der BPtK ein Modell entwickelt, das Auswirkungen auf die Ausbildung im B.Sc./M.Sc.-Studiengang hat („Approbationsstudium Psychotherapie“). Die Diskussion zu diesem Approbationsstudium hat Überlegungen zur Entwicklung von nicht-klinischen Masterstudiengängen angeregt. Wir haben daher den Austausch zum thematischen Austausch angeregt. Über die Ergebnisse wird auf der Fachgruppenversammlung in Leipzig informiert werden.

Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und Rechtsextremismus

Viele Fachgruppenmitglieder betrachten die aktuelle Zunahme fremdenfeindlicher Tendenzen und rechtsextremistisch motivierter Straftaten in unserer Gesellschaft mit großer Sorge. Uns ist bekannt, dass viele unserer Mitglieder öffentlich gegen diese Tendenzen Position beziehen und sich in Forschungsarbeiten, Interventionsprojekten und Publikationen dieser Problematik widmen. Wir möchten die öffentliche Sichtbarkeit dieser Initiativen gerne dadurch stärken, dass wir sie auf unserer Homepage verlinken. Hierzu benötigen wir Ihre/deine Mitwirkung. Bitte senden Sie uns daher Links zu den Web-Sites, auf denen die interessierte Öffentlichkeit mehr über Ihre Aktivitäten erfahren kann! Bitte senden Sie Ihre Vorschläge an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Back to Top